Das Jubiläums-Konzert im Capitol in Offenbach

Zusammen mit der Gabriel Groh Band hat Bäppi ein Feuerwerk an Hits und Show abgeliefert – ganz so, wie es sich für großartige 25 Jahre gehört. Songs, die sein Leben bestimmt und begleitet haben. Von “Goldfinger” bis “Sunset Boulevard”, von Zarah Leander bis zu Liza Minnelli. Highlight auf Highlight hat diesen Abend im Capitol in Offenbach im Juni 2018 unvergesslich gemacht.

Und alle, alle kamen – Freunde und Kollegen aus über zwei Jahrzehnten. Große Show: alle Figuren, die Bäppi je verkörpert hat, sind aufgetreten: Uschi, Lia, Angie, Lisbet und natürlich Bäppi La Belle.

Besonderes Highlight: Reime und nachdenkliche Texte von Heinz Erhardt, Heinz Schenk, Loriot – und jede Menge Lebensweisheiten von Bäppi.

25 Jahre Bäppi – Kleine Presseschau

Offenbach Post | Frankfurter Rundschau | gab | Journal Frankfurt

Vielen Dank für die zahlreichen Grußworte zum Jubiläum, die wir hier gerne wiedergeben.


Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt


Gaines Hall

Thomas Bäppler-Wolf ist ein treuer und loyaler Freund. Ich bewundere ihn seit unserem ersten kennenlernen an Silvester 1992. Wenn Thomas Träume hat, verfolgte er diese bis sie Realität werden. Wenn er eine Überzeugung hat, macht er Worte zur Tat. Und wenn ein Freund “Hilfe” ruft, steht er ihm sofort zur Seite. Als Komiker und Kabarettist habe ich Thomas alias Bäppi La Belle immer sehr hoch geschätzt und bewundert. Spätestens als ich ihn als Albin/Zaza im Musical „Ein Käfig voller Narren“ am Volkstheater Liesl Christ inszeniert habe, erlebte ich ihn als offenen und ehrlichen Schauspieler, der einem nicht nur zum Lachen bringen kann, sondern auch zum Weinen.

Ich gratuliere zu diesem Meilenstein seines Lebens und des Lebens der Frankfurter Kunst-/Theaterszene.


Sylvia Hoffmann

Also der Bäppi, dachte ich immer, ist ein schillernder Travestiekünstler mit ungeheuer viel Phantasie und Humor.

Ich war künstlerische Leiterin des Volkstheaters und dachte, der wäre doch auch mal was für uns. Schließlich kann er toll hessisch babbeln. Er kam mit dem Vorschlag, das Musical  EIN KÄFIG VOLLER NARREN zu machen. Ich war begeistert, konnte die Intendantin Gisela Christ überzeugen und es wurde ein  riesiger Erfolg.

Was mich dabei  am meisten überraschte war, dass dieser Performer Bäppi ein wirklicher Schauspieler ist, der durchaus auch ernste Momente spielen und Gefühle sehr glaubhaft und berührend  rüberbringen kann.

Ich fühle mich in dieser Meinung bestätigt so oft ich ihn auf der Bühne sehe, häufig jetzt auch in klassischen Komödien wie zuletzt als Dorfrichter Adam im ZERBROCHENEN KRUG.

Jetzt freue ich mich auf noch Vieles von und mit ihm und weil er auch ein einfallsreicher und guter Regisseur ist, guck ich sehr gern einfach nur zu.

Toitoitoi, lieber Bäppi.
Sylvia Hoffmann


Gabriel Groh

Ich habe Bäppi 2005 kennengelernt und das, in einem grünen Bademantel nach einer seiner Shows im Theatrallalla Theater – mehr geht einfach net ! Seither, haben wir viele gemeinsame Projekte gestaltet und auf die Beine gestellt. Neben Shows wie • Bäppis Couchgebabbel • Pik Sonntag • Lisbet Windsor • Unnerwegs und Lieber blau als garkein Bock, kam ich in den Genuss, oder, ich sehe es mehr als Herausforderung, seine wunderbare markante Gesangsstimme, in unzähligen CD Produktionen in meinem Studio aufzunehmen und fast problemlos in die Musik zu integrieren.

16:00 Uhr • Bäppi betritt mein Studio • Bäppi; `mach hin, ich muss in 20 Minude widder weg •
Aber erstmal einen Kaffee und bissje babbeln, muss ja sein. Letztlich blieben uns noch einige kostbare Minuten, um seine Stimme zu verewigen. Toll !!!

Was kann ich über Bäppi sagen; spontan, liebevoll, uffbrausend, herzlich, lässt sich manchmal net neiredde, offen für Alles, Genussmensch, Angriffslustig, Rambesau, zielstrebig, Erwin & Fred Fan,

Einfach ein Guter Freund.


Anton Le Goff

Lieber Bäppi –
Du feierst Dein 25 jähriges Bühnenjubiläum – und wir gemeinsam 11 Jahre Grüne Soße Festival: Narhallamarsch! 11 Jahre – und du warst vom 1. Jahr an mit dabei!

Jeder Abend auf dem Rossmarkt mit Dir war ein Bumsfallera der guten Laune, du hast eine Zuschauerin zum Dauer-Festival-Fan gemacht, indem Du ihr ein Ei an den Kopf geworfen hast und Du bist der Einzige, der es geschafft hat, mich in eine Drag-Queen zu verwandeln! Und auch wenn du dir statt Grie Soß manchmal lieber Frankfurter Würstchen gewünscht hast, freuen wir uns auf die nächsten 25 Jahre mit Dir!

Herzlichst,
Dein Anton


Marcel Schilling

„Wandel und Wechsel liebt, wer lebt“

Lieber Bäppi,
ein Wagner-Zitat, das zu dir passt. Genau wie: „Wer sich nicht zu freuen vermag, den schlagt tot!“. Du erfindest dich trotz aller Erfolge immer wieder neu – ruhelos und mit beneidenswerter Energie, und wer nicht mit dir lachen kann (niemals über dich), dem ist halt nicht zu helfen.

Dass du ein Verehrer des Bayreuther Meisters bist, war das erste, was ich – über Facebook – von dir wusste. Und dass du kein Blatt vor den Mund nimmst. Gute Voraussetzungen, dachte ich. Auf der Bühne und persönlich kennenlernen durfte ich dich dann erst, als deine Silberhochzeit mit der Bühne schon kurz bevorstand. Dass sich eine Zusammenarbeit so schnell ergeben hat, freut mich insbesondere deshalb, weil ich dir einen großen Wunsch zum Jubiläum erfüllen konnte: den Dorfrichter Adam in Kleists „zerbrochenem Krug“ zu spielen. Natürlich musste es uff hessisch „Der zerdepperte Bembel“ sein, um den sich gestritten wurde, denn eines sollst du auf der Bühne immer bleiben: authentisch.

Das ist es auch, was ich an dir am allermeisten schätze: egal ob im fantastischen Flitterfummel oder in feinstem Feinripp, ob auf der Bühne oder ganz privat – an dir ist alles echt! Das ist selten. Und funktioniert, wie man sieht. Als künstlerischer Mitstreiter kann ich dir ebenso rückhaltlos vertrauen wie dein Publikum und deine Freunde, und darum hoffe ich, dass ich dich auch noch ein strassbepflastertes Stück des Weges zum 50. Jubiläum begleiten darf. Denn es macht einfach verdammt viel Spaß! In diesem Sinne: Danke für alles!


Malte Anders

Was wäre unsere Stadt ohne die Reinkarnation von Lia Wöhr?

Du verbindest hessisches Volksgut mit royalem Glamour; vereinst Wetterauer Landfrauen, extrovertierte Stadtschwule und närrisches Volk in deinem Theater – und nimmst kein Blatt vor den Mund! Das liebe ich an Dir!

Neben deinen zahllosen Shows als Rampensau und bestem Zirkuspferd des Frankfurter Nordends, öffnest Du Deine Bühne immer wieder für KollegInnen und andere KünstlerInnen. Auch ich, als Malte Anders, durfte schon öfter auf Deiner Bühne das Publikum begeistern.
Und klar ist: wer zu Dir ins Theatrallalla kommt der WILL sich amüsieren!
Danke für die vielen Stunden voller Lachen, Schunkeln und der Nachdenklichkeit!
Dies ist noch lange kein Nachruf, keine Auszeichnung für das Lebenswerk oder Anlass den Fummel im Schrank zu lassen: Auf die nächsten 25 Jahre!
Dein Timo
alias Malte Anders

Michaela Rose


Lieber Bäppi,
wir trafen uns vor mehreren Jahren das erste Mal persönlich auf einer deiner Regenbogen Sitzung Veranstaltung, zu der du uns „Arabesque“ eingeladen hattest. Da hatte es dann „ gefunkt“ zwischen uns;)
Ich habe dich dann als Entertainer, Comedian, Travestie Artist, Theaterbetreiber, Visionär UND vor allem als Freund erleben dürfen!
Du bist vieles in einer Person aber das Beste an dir ist, wenn du jemanden ins Herz geschlossen hast, dann hat man dort seinen Platz, egal wie oft oder selten man sich sieht.
Bleib so wunderbar humorvoll, bissig, respektvoll, entertainend und „bäppiesque“ wie du bist!
Das wünscht dir von Herzen deine 
„Arabesque“ Rose

Adam (von den Mickys)


25 Jahre Bäppi La Belle – man mag es nicht glauben, aber ich lernte Bäppi erst im Jahre 2016 persönlich kennen. Natürlich hatte ich vorher schon von ihm gehört und über Facebook auch mit ihm gefrotzelt und kontra gegeben, wenn er’s mal wieder übertrieb.
Richtig kennen und einschätzen lernte ich ihn dann, als ich für meinen “Burka-Song” einen Sänger suchte und er spontan sagte “Des mach ich!” Da kam er dann mit dem Gabriel Groh zu mir nach Hause, brachte eine rote Burka mit, und wir nahmen das Grundplayback an meinem Keyboard auf. Daraus entwickelte sich dann nach und nach so etwas wie eine Freundschaft.

Er war bei meinem Projekt “Freunde singen Adam-Lieder” dabei, was unter dem Titel “Nachschlag” als CD auf den Markt kam. Damit waren wir dann sogar gemeinsam beim HR 4 in Kassel zum Interview. Auch bei meiner CD “Weihnachten im Hessenland” war er wieder dabei, diesmal sogar mit einer Lesung. Und nachdem ich ihn jetzt kannte, besuch ich ihn mit meiner Gisi auch immer wieder in seinem Theater und amüsiere mich köstlich über seine Stücke oder Shows. Und freue mich diebisch, dass dort auch immer wieder meine Lieder auftauchen.

Ich wünsche Bäppi für die nächsten 25 Jahre alles Gute und hoffe, ihn noch oft in seinem Theater besuchen zu können und auch noch so manches Lied für ihn schreiben zu dürfen (falls mer was oifällt) Mach weiter so.
Gemeinsam rocken wir die Frankfurter Fassenacht. Dein Dieter Adam (vormals Adam von den Micky’s)